Die Mathewerkstatt geht auf Reisen

Und der Kindergartenkoffer geht manchmal auch auf Reisen.

Liebe Ideenfänger!
 
Nun ist es geschafft, die Jury hat getagt bis die Köpfe gebrodelt haben:
 
Die Grundschule Friedland ist zum fünften Mal als Aussteller auf der IdeenExpo in Hannover dabei!
 
Wir haben uns durch gefühlte 1000 Projekte gewühlt und nicht nur deshalb können Sie stolz sein auf das, was Sie bereits auf die Beine gestellt haben und auch auf das, was wir gemeinsam 2017 auf die Beine stellen werden!
 
Einige von Ihnen sind ja "alte Hasen" und wissen bereits, "worauf bzw. mit wem sie sich eingelassen haben" ; )
Und auch ich sage schon einmal an dieser Stelle: Es wird auch 2017 vom 10. bis 18. Juni wieder anstrengend, aber einzigartig!

Mehr Informationen zur IdeenExpo 2017 gibt es hier: http://www.ideenexpo.de/

Mit freundlichen Grüßen

Anna Noack
Stiftung NiedersachsenMetall
16.12.2016
Das Ideenfang Thema der Grundschule Friedland lautet:
Das Öffichester.
Das Öffichester ist ein Kunstwort aus öffentlicher Personennahverkehr und Orchester.

Wir wollen den SchülerInnentransport in der Gemeinde Friedland optimieren.

MINT freundliche Schule geehrt in den Jahren 2013 und 2016
MINT freundliche Schule geehrt in den Jahren 2013 und 2016

Die Schule Grundschule Friedland darf sich ab heute

für die nächsten drei Jahre

»MINT-freundliche Schule« nennen.

Die Schule Grundschule Friedland darf sich ab heute

für die nächsten drei Jahre

»MINT-freundliche Schule« nennen.

Es fand die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen Niedersachsen

in Hannover im Heise Verlag statt.

Insgesamt fünf Schulen aus Niedersachsen dürfen sich ab heute

erstmals für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen.

Zusätzlich zu diesen neuen Schulen behalten

nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung

insgesamt sechs Schulen durch eine erneute Bewerbung und Prüfung

das Signet »MINT-freundliche Schule«.

Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung

(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)

in Hannover ausgezeichnet.

Insgesamt gibt es in Niedersachsen somit jetzt über 40 MINT-freundliche Schulen.

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft

der Niedersächsischen Kultusministerin,

Frau Frauke Heiligenstadt,

sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler,

Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit

durch die Ehrung sichtbar

und von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissensverbänden nicht nur anerkannt,

sondern auch besonders unterstützt.

Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen«

zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen

und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus,

die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen.

Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen,

standardisierten Kriterienkatalogs bewertet

und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.
Mehr Informationen gibt es unter www.mintzukunftschaffen.de

 

Auf den Fotos zu sehen sind:
Die Kultusministerin Niedersachsens, Frau Frauke Heiligenstadt; Dr. Jochen Wilkens, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes ChemieNord e.V.; Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“
Fotos (c) MINT Zukunft

https://www.mintzukunftschaffen.de/ausgezeichneteschulen.html

https://www.mintzukunftschaffen.de/angebote.html

http://www.mintzukunftschaffen.de/partner-der-auszeichnung.html

Presseinformation

Ehrung 5 weiterer »MINT-freundlicher Schulen« in Niedersachsen

6 Schulen bereits zum zweiten Mal geehrt

 

Berlin, 09. November 2016.

 

Weitere 5 Schulen aus Niedersachsen dürfen sich ab heute für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Zusätzlich zu diesen neuen Schulen behalten nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung insgesamt 6 Schulen durch eine erneute Bewerbung und Prüfung das Signet »MINT-freundliche Schule«. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Hannover ausgezeichnet. Insgesamt gibt es in Niedersachsen somit jetzt über 40 MINT-freundliche Schulen.

Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Niedersächsischen Kultusministerin,

Frau Frauke Heiligenstadt sowie der Kultusministerkonferenz KMK.

 

Ich freue mich sehr, dass in Niedersachsen in diesem Jahr 11 Schulen ausgezeichnet werden, die einen Schwerpunkt in den MINT-Fächern setzen – sechs davon bereits zum zweiten Mal. Diesen Schulen möchte ich meine herzlichen Glückwünsche für ihre beispielgebende Arbeit übermitteln. Sie übernehmen die wichtige Aufgabe, bei Schülern und insbesondere auch Schülerinnen das Interesse für Fragestellungen aus dem mathematisch, naturwissenschaftlich und technischen Bereich zu wecken. Das ist auch mit Blick auf die dringend benötigten Fachkräfte in den MINT-Berufen von großer Bedeutung. Ich freue mich daher auch, dass es erneut gelungen ist, namhafte Verbände, Organisationen, Unternehmen und Arbeitgeberverbände für eine gemeinsame Auszeichnung zusammenzubringen. Der Initiative MINT Zukunft schaffen und ihren Partnern danke ich für ihre wichtige Arbeit und wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg.“, sagt die Kultusministerin Niedersachsens, Frau Frauke Heiligenstadt.



Dr. Jochen Wilkens, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes für die
Chemische Industrie in Norddeutschland, ChemieNord e.V. unterstreicht: 
"Wir begrüßen ausdrücklich die Ehrung von Schulen, die einen MINT-Schwerpunkt setzen. Durch die verstärkte Vermittlung naturwissenschaftlich-technischer Kompetenzen leisten sie einen wichtigen Beitrag nicht nur zur Fachkräftesicherung, sondern ermöglichen einen spannenden Zugang zur Teilhabe an unserer technisch-orientierten Gesellschaft. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit unseres Industriestandorts.“



Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“, hebt hervor: „Ich setze mich dafür ein, dass Deutschlands Nachwuchs die Kompetenzen vermitteln werden, die in der digitalen Welt – Gesellschaft wie Arbeitsleben - dringend benötigt werden. MINT-Analphabetismus muss dringend vermieden werden, damit auch unser Nachwuchs ins digitale Zeitalter passt. Die MINT-freundlichen Schulen in Niedersachsen stärken die MINT-Kompetenzen der Schüler bzw. Lehrer und sind quasi als „Talentbiotope“ die Startlinie für junge, ideengetriebene technische bzw. digitale Vordenker. Schnelles Internet und WLAN-Anschluss in Schulen sind Fundament, doch jetzt braucht es auch pädagogisch-didaktische Konzepte und Standards, um digital lernen und arbeiten zu können. Alle 7 weiterführenden MINT-freundlichen Schulen und die 4 MINT-freundlichen Grundschulen in Niedersachsen wenden digitale Konzepte an, davon viele Schulen mit herausragenden Informatik-Zusatzangeboten, zum Beispiel Informatik-Projekte, IT-AGs, Wettbewerbe, Workshoptage, Hackathons. Sie alle sind Vorbild und Vorreiter für gute, digitale MINT-Bildung in Deutschland".

 

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewußt MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

 

Die Partner und somit diejenigen, die die Schulen ehren, sind: Cisco Systems; Deutsche Mathematiker-Vereinigung; Deutsche Telekom Stiftung; Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI); Stiftung Haus der kleinen Forscher; Klett MINT GmbH; LEGO Education; VDE/VDI; WRO World Robot Olympiad; Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

 

Kurzbeschreibung »MINT Zukunft schaffen«: Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

 

Dr. Ellen Walther-Klaus

Geschäftsführerin »MINT Zukunft schaffen«

Spreeufer 5 (Kurfürstenhöfe)

10178 Berlin

Tel.: (030) 24632-457

Fax: (030) 21230-959

E-Mail: presse@mintzukunftschaffen.de

 

Diese Schulen wurden von einer Expertenjury geprüft und werden in 2016 erstmals geehrt:

 

Grundschule auf dem Süsteresch, Schüttorf

Grundschule Riepe

Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont

Kaiser-Wilhelm und Ratsgymnasium Hannover

Oberschule Badenhausen Bad Grund

 

Diese Schulen sind 2013 erstmals geehrt worden und werden in 2016 nach weiterer Bewerbung erneut geehrt:

 

Grundschule Friedland

Gymnasium am Wall Verden

Gymnasium Lüneburger Heide Melbeck

Pestalozzischule Einbeck

Peter-Ustinov-Schule Hude

 

Schule Am Dobrock, Oberschule Cadenberge

Anfang November 2016 war die Grundschule Friedland

Aussteller auf der Technik verbindet in Hannover.

Am Donnerstag, 03. November 2016, 8:30 bis 14:30 Uhr.

Am Freitag, 04. November 2016, 8:30 bis 14:30 Uhr.

Wo?

Lichthof der Leibniz Universität Hannover

  

          Welfengarten 1  l  30167 Hannover

 

Eintritt frei!

Bei Phil Webster auf der Homepage habe ich einen tollen Stern gesehen.

Er hat mir die Abmessungen der Schablonen gemailt.

Und mich ermutigt, mich bei der Bridges Conference in Jyvaskyla Finnland zu bewerben,

not far away from here,

gleich hinter dem Kloster Mariengarten.

Ich habe mich tatsächlich beworben,

Einsendeschluss 15.03.16.

Am 16.04.16 bekomme ich Nachricht,

ob meine Artworks (Exponate aus dem Kindergartenkoffer) ausgestellt werden.

Wenn das der Fall wäre,

hätte ich im August eine "Weltreise" vor mir.

http://gallery.bridgesmathart.org/exhibitions/2016-bridges-conference/corinna

Ich habe die Nachricht aus Finnland bekommen, am 16. April 2016!

22:15 Uhr, das Warten hat mich fast verrückt gemacht.

Der Kindergarten Koffer geht im August auf Reisen!

(Uppsi, erst mal muss ich beim Chef wegen einer Woche Urlaub fragen...).

Und dann muss ich eisern sparen anfangen.

August 9-13, 2016 (Tuesday - Saturday)

to Jyvaskyla Finland!

http://gallery.bridgesmathart.org/exhibitions/2016-Bridges-Conference

La Passacaglia Penrose Quilt? Penrows Quilt!

La Passacaglia habe ich ja nun als Millefiori Rosettenquilt fertig.

Dann habe ich das Design für einen Reihenquilt gezeichnet,

Row Quilt, wollte ich schon immer mal patschen.

Der Arbeitstitel ist somit erst mal:

Penrows Quilt.

Reihe 1 und 7 sind fertig.

Reihe 2 und 6 sind so gut wie fertig,

insgesamt 12 große Sterne je Reihe,

auf dem Foto sieht man nicht alle.

Das fussy cutting sewing und EPP hält mich ganz schön auf.

Natürlich könnte ich das Quiltprojekt noch kippen,

und einfach einen Tablerunner Tischläufer daraus nähen.

Oder ich nähe ganz viele solcher Stars und nähe einen 

Quilt aus ganz vielen Sternenreihen.

Jedenfalls entspricht die Reihe 1,2 und 6,7 etwa 1/3 vom Quilt.

Heute Abend könnte ich also das erste Drittel vom Quilt fertig haben.

Uff. Es dauert alles länger, als ich dachte.

Aber ich habe mich ja auch noch für die Bridges Conference in Finnland beworben.

Und deshalb eine Englisch Seite für meine Homepage gemacht:

My English Page.

Viel Spaß mit meinen Motivationsfotos!

The mathemagic cubes are very robust, haptic and very suitable for curious children.
There are currently 37 unique items. They are divided into 5 difficulty levels.
Of course, everyone wants to get to the highest level, but that is not so easy ...
The cut surfaces always want to trick us ...
In one cube hides the Kepler star.
In the other cubes are tetrahedrons, which are cut into multiple pieces as a puzzle.
Search 4 cubes and build them into a large tetrahedron hidden fractally inside another cube.
Locate the tetrahedron, which illustrates the formula used to calculate the volume of the tetrahedron.
Get to know funny words like "tetrahedron, octahedron, volume calculation, congruent"
that you must know by the end of fourth grade.

The magnetic dodecagon is very robust and very suitable for curious children,
but they must not swallow the 60 extra strong magnets.
One basic concept of school geometry is symmetry.
On the one hand there is the property of symmetry of figures and objects,
on the other hand there are symmetry maps (mirroring, rotation),

which produce regularity.
This dodecagon consists of 24 small and 24 large diamonds and 12 squares
with complementary colors on their front and back.
The edge lengths are all equal, the angles are 30 ° / 150 °, 60 ° / 120 °, 90 ° / 90 °.
From the 60 pieces you can produce one large or 4 small dodecagons.
There are many possible arrangements for their colors!
Comprehend maths with head, heart and hand.

I like puzzles!

One of 18 different modular edge models of polyhedra.
The material is very haptic,

sturdy and very well suited for curious kids,
but they should not give this toy to their pet,

because it is filled with rustling styrofoam balls.
On the surface of the polyhedron you can discover triangles,

tetragons, pentagons and hexagons.
These can be folded toward the center or the outside,

thereby changing the appearance and the stability of the polyhedron.
The models are also sporty: You can throw and catch them well.
A balloon in the middle will change the flight trajectory and stability.
Count the polygonal faces, straight edges and vertices to discover

Eulers characteristic and make your math teacher happy!
Because each model is different.

Ideenfang 2014 der Stiftung NiedersachsenMetall. Wir sind angemeldet! (24.09.2014) Als Projekt Nummer 94. Nur 25 Ideenfanggruppen schaffen es in die Endrunde und dürfen auf die IdeenExpo 2015 nach Hannover. Wir sind dabei! Zum vierten Mal Aussteller auf der IdeenExpo in Hannover.

Und wir haben zum zweiten Mal gewonnen, der erste Platz!

Vom Gewinn sind wir zur Phaeno in Wolfsburg gefahren.

Da gab es eine Installation mit Spiegeln und Licht.

Wie ein Kaleidoskop.

Mit wechselnden Farben und tollen Effekten.

Das Kunstwerk nennt sich "Pentakis" und wurde von Caspar Schwabe aus Zürich kreiert.

Natürlich sind wir auch in die Flasche von Felix Klein reingekrabbelt.

 

We won the first price by "Ideenfang Award" at the IdeenExpo 2015 in Hannover

for our Kirigami project "Christmas in July".

"The mathematical Christmas tree".

20th january 2016 we driven to the Phaeno Center in Wolfsburg.

There you can explore many science and MINT.

My favorites are the Pentakis installation and the Klein Bottle.

 

"Pentakis" by artist Caspar Schwabe, Zürich

Look into the Kaleidoscope.

Notice the different shapes.

The center is taken up by a luminescent 20 pointed icosahedral star,

surrounded by a spherical dodecahedron.

Both shapes change their color slowly.

The three mirrors in this kaleidoscope are arranged in three spatioal dimensions according to be principle of the "golden section" "golden ratio".

This combination produces a 60x reflection,

creating a pentadodecahedron.

Less than 2% of this star exists in material form

and 98% is illusion.

The word kaleidoscope comes from Greek

kalos=beautiful

eidos=form

skopein=to look at

and means an instrument for looking at beautiful images.

 

Felix Klein Bottle

Explore the special inside out space of the Klein Bottle by stepping into it.

It is easy to become a little disoriented or to feel claustrophobic in the space as the outside turns into the inside of the bootle.

The emotional reaction to being caught inside

a small space can range from

a slight anxiousness to a strong feeling of panic.

The Klein Bottle can be a confusing space to enter

or exit because the outside surface is continous with the inside surface.

Zur Zeit warten wir noch auf den Bau vom Spiegelapparat.

Gut Ding will Weile haben...

Nur die Bauzeit von einem Flughafen dauert länger.

IdeenExpo 2015 Hannover: 4. bis 12. Juli 2015

IdeenExpo 2015 Hannover 04.07.2015 bis 12.07.2015

Ideenfang 2015

 

MediaLab Hellgrün Halle 7

Bühnenauftritt wahrscheinlich am Samstag, 11.07.2015

 

PLUS

Also, wir werden an diesem Samstag wahrscheinlich auch durchgängig von 9 bis 18 Uhr einen Messestand haben.

Der Bühnenauftritt konkretisiert sich langsam: wir werden wahrscheinlich ein "Sonderformat" von 30 Minuten haben, im Anschluss daran ist die Siegerehrung.

 

Kirigami - Christmas in July – Der mathematische Weihnachtsbaum

 

Das Problem

Manager großer Shoppingcenter geben Millionenbeträge

für tonnenschwere Weihnachtsdekoration aus.

Der TÜV muss aufpassen,

dass alles gut in den Hallen befestigt wird.

Wo soll man nach Weihnachten die ganze Deko lagern?

 

Wir wollen natürlich auch eine schöne Deko in der Schule.

Aber im Vorweihnachtsstress fehlt die Zeit zum Basteln.

(Wir müssen uns auf Klassenarbeiten vorbereiten und für das Krippenspiel üben).

Dann ist Weihnachten wieder so schnell vorbei,

und der Hausmeister meckert,

wenn wir aus seinem „Büro“ eine Abstellkammer machen.

 

Die Idee

3D Objekte sehen am Weihnachtsbaum am schönsten aus. Filigrane Arbeiten haben weniger Gewicht und bieten den Aha-Effekt.

Die Bastelarbeiten werden in den Juli verlagert.

In den Sommerferien ist uns an Regentagen nicht langweilig.

Der Werkstoff Papier ist nachhaltig und günstig.

 

Die Lösung

Mittels Grafikprogrammen (Inkscape, Brother Canvas) wird die Weihnachtsdeko so entworfen,

dass alles platzsparend weggeräumt werden kann.

Eine Kugel nimmt so viel Platz weg wie eine Postkarte.

Und das geht mit Kirigami, eine japanische Scherenschnittkunst. Die filigranen Bauteile schneidet uns aber ein Plotter aus.

Die Größe der Kugeln, Herzen, Würfel, Pyramiden, Flugzeuge, Schiffe, Schachfiguren und Pferdchen kann mit wenigen Klicks verändert werden.

 

 

 

Aussteller auf der IdeenExpo 2015/Bühne Halle 7

Bühnenauftritt wahrscheinlich am Samstag, 11.07.2015

Der Bühnenauftritt könnte so aussehen:

 

Ein Plastikweihnachtsbaum wird geschmückt.

Schüler bauen eine Weihnachtsdeko zusammen

(z.B. ein Herz aus zehn Teilen oder Flugzeuge).

Ein Schüler bedient den Plotter und lässt neue Bauteile ausschneiden.

Wenn ein Schüler das Grafikprogramm erklärt, brauchen wir ein stabiles Internet.

 

Ein stabiles Internet hatten wir irgendwie heute nicht am Stand, und vom Massenandrang her, speziell am Nachmittag, wäre für die SchülerInnen die Bedienung vom Plotter zu stressig gewesen (das erfordert auch stundenlange volle Konzentration).  Als Grundschule haben wir uns aber nicht blamiert.

Die ersten Infos gibt es hier:

IdeenExpo 2015 Hannover

http://www.ideenexpo.de/IdeenExpo_2015/20140822_Ausblick_IE2015.php

FlyingGeeseBall
FlyingGeeseBall

Der FlyingGeeseBall wurde fertig.

Hat gefühlte acht Stunden lang gedauert.

Wie der Ball von der anderen Seite aussieht, sieht man,

wenn man den Ball durch die Homepageseiten gekugelt hat.

      Die Mathewerkstatt geht auf Reisen
MNU Tagung 09.04.2011 Mainz

 

Die Mathewerkstatt

 

ist eine Einrichtung für Kindergartenkinder,

für die Schüler,

für interessierte Eltern, Besucher und Lehrer und

wird vom Lehrerkollegium regelmäßig genutzt und von einer Patchworkexpertin besonders unterstützt.

 

Manchmal geht die Mathewerkstatt auf Reisen:

- weil wir in einem Kindergarten oder einer Grundschule ausstellen

- weil Patchworktreffen sind

- um in Universitäten bestaunt zu werden

- als Anschauungsmaterial bei Fachvorträgen

- bei Patchworktagen, damit auch an anderen Orten fleißig Mathe genäht wird

- oder weil Corinna Fotos machen oder reparieren muss.

 

 

Die Gemeinde Friedland ist eine besonders familienfreundliche Gemeinde im Süden von Niedersachsen, im Landkreis Göttingen.

übt noch das Navigieren! Brennend heißer Wüstensand!
Der Pirat Bill Vista

Der Pirat Bill Vista...
... navigiert chaotisch durch die Mathewerkstatt!

Eigentlich sucht er ja seine uralte Schatzkarte.

Wenn du auch ein Abenteurer bist,

dann klickst du immer auf den Liedtext.


Dort wo die Blumen blühn,
dort wo die Täler grün,
dort war ich einmal zu Hause.

 

1,2,3,5,8,13,21,34,55,89
Die Fibonacci-Eulen

Und weiter geht es in der Eulenspiegelei:

Klickt hier