Rendering exclusiv nur für mich von Marius! DANKE! WIE COOL IST DAS DENN!?
Kirigami Wickie Schiff: Captain Cork und seine wunderbare Verwandlung....
Die Pappe mit Holzstruktur ist toll! Ich habe sie in Karlsruhe gefunden.
Kirigami Wickie Schiff: Captain Cork und seine wunderbare Verwandlung....
Tischdekoration für den Karneval: Masken auf CDs geklebt.
Tischdekoration für den Karneval: Masken auf CDs geklebt.
Das Schnittmuster für die Masken.
Masken CD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.1 KB

In der Schule haben wir Karnevalsdekoration gestaltet:

Aus Glitzerstoff, 30 cm x 10 cm (12" x 4") wird ein Tunnel genäht,

und der wird gekräuselt und zum Kringel geschlossen.

Die Köpfe sind aus Moosgummi, 

auf DIN A 3 passen 21 Stück drauf.

Die Masken sind aus Fotokarton,

auf DIN A 3 passen ca. 35 Stück drauf.

Glitzerstifte, Pailletten, Federn und alte CDs braucht man auch noch.

Die Masken habe ich mit dem Hobbyplotter geschnippelt.

Die Köpfe hat der Plotter auf Moosgummi gezeichnet.

Leider hat der Plotter seitdem eine kleine Macke.

Wenn er so auf 2/3 Höhe etwas ausschnippeln soll,

fängt die Matte an zu schlingern.

Außerhalb von dem Bereich ist alles gut.

Helau!

Ein Rhombic Triacontahedron Puzzle entsteht.

Ein Rhombentriacontaeder Puzzel entsteht.

Erst mal habe ich mir ein Papiermodell gebaut.

Der Ball hat 30 Rauten auf der Oberfläche.

Das Puzzel hat 30 bunte Rauten und 90 uni Rauten auf der Oberfläche.

Ich habe sieben farbige flache "Prismen",

und drei uni flache Prismen.

Außerdem neun farbige grosze "Prismen",

und ein uni groszes Prisma.

Also insgesamt zwanzig Puzzelteile.

Natürlich möchte ich den neuen

"Archäologie Ball" einmal in Stoff umsetzen.

In Finnland gab es zum Rhombic Triacontahedron Puzzle

ein Workshop:

Bei George Hart und Elisabeth Heathfield.

Ich möchte die Oberfläche von meinem Rhombentriacontaeder

aber mit dem Muster vom

"Facettenball" füllen.

Die Anregung für den Facettenball habe ich gefunden,

als ich eine Grafik von Eduard Baumann aus der Schweiz gefunden habe.

Über den Facettenball sind 21 Äquatoren verteilt.

 

20. August 2016

In Südniedersachsen ist die Kirmessaison in vollem Gange.

 

Für den JGV (Junggesellenverein) Elkershausen / Volkerode

sollte ich ein Plakat basteln

und eine Fahne nähen.

"Bis gestern soll es bitte fertig sein".

Mittwoch und Donnerstag habe ich das Plakat "geplottert".

Es hätte 70 cm x 100 cm sein können,

aber ich habe das weiße Wappen ein bisschen verrissen,

also musste ich den Rand noch etwas angleichen.

 

Gestern wurde der Stoff gekauft (Fahnenstoff),

Vlisofix und Vlieseline H 640.

Summe 70 Euro, aber es sind noch bunte Stoffreste übrig,

weil ich zur Sicherheit mehr Material gekauft habe,

bzw. Mindestmenge war 30 cm.

Jetzt ist wohl gerade der Umzug im Gange,

die Fahne ist natürlich auch fertig geworden,

und draußen regnet es etwas.

 

Ich muss mir unbedingt einen Vorrat mit Tucky Tape anlegen...

 

Die untere Fahne entstand mal vor Ewigkeiten als

Geburtstagsgeschenk für meinen Mann.

Da meine Nähmaschine mit dem Zickzackstich auf Kriegsfuß steht,

habe ich die Details auf der Kirmesfahne für den JGV

lieber nur mit dem Vorstich befestigt.

09.08.2016

Bridges Conference in Finnland:

Heute war ein Workshop mit Melissa Silk.

Wir haben ein interessantes 3D Modell gebastelt,

mit viel Licht und Schatten.

Ist Teil der STEAM Idea.

Die Datei zum Download ist auch da.

Wer mehr Infos braucht,

kann auf Melissa Webpage gucken:

http://steampop.zone/

Man kann dort Bastelpackungen bestellen,

10er Pack ca. 90 Euro.

Die Bögen sind schon etwas vorgefalzt (geprägt).

Also habe ich in Finnland Materialien locker im Wert von 25 Euro abgegriffen...

Melissa Silk Origami Raster
Melissa Silk Origami Raster
Melissa Silk Origami Raster.pdf
Melissa Silk Origami Raster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.2 KB
Die Ergebnisse aus dem Lumifold Workshop bei Melissa Silk
Die Ergebnisse aus dem Lumifold Workshop bei Melissa Silk

Was ich auf der Konferenz in Finnland auch gut fand:

ein Muster von Jean-Marc Castera.

Der Stern basiert auf Penrose und könnte auch als

La Passacaglia Variante genäht werden...

Das Sternenmuster basiert wieder auf das Penrose Muster, könnte man also als La Passacaglia nähen.
Das Sternenmuster basiert wieder auf das Penrose Muster, könnte man also als La Passacaglia nähen.

05. Juli 2016

Mein neues Motivationsfoto.

Mit der Schnibbelmaschine habe ich neun A 3 Pappen

für genug Penrose Teile geschnitten.

Außerdem 8 Bögen für mehr als 500 schmale Rauten.

Jetzt habe ich genug English Paper Piecing Schablonen für den gesamten Quilt.

Außerdem habe ich alle nötigen Stoffteile zugeschnitten,

sortiert und eingetütet.

Fertig für längere Urlaubsfahrten.

Das Bild zeigt vielleicht 1/3 vom fertigen Quilt

(geplante Größe ca. 195 cm x 170 cm).

Vor einer Woche wäre mein Laptop Akku fast explodiert.

Inzwischen ist ein neues Akku drin,

aber irgendwas stimmt noch nicht,

das Ding heizt sich irre auf.

Immerhin bin ich froh,

dass sonst noch alles funktioniert.

Um den PC zu schonen,

habe ich mich also mehr auf dieses dritte La Passacaglia Millefiori Projekt gestürzt.

9 Bögen mit Penrose Teilen für die kleinen Sterne vom La Passacaglia Ballett Quilt.
9 Bögen mit Penrose Teilen für die kleinen Sterne vom La Passacaglia Ballett Quilt.

Basteln für den Frühling und den Weltgebetstag...

Bastkörbchen,

Schmetterlings Wanddeko,

das Titelbild vom Kuba-WGT als Fensterbild,

Schmetterlingsjasmin...

Eine Kommunionkarte in 3D (Einladungskarte zur Erstkommunion),

ausgeschnibbelte Schmetterlinge als Wanddekoration

- haben sich meine Arbeitskolleginnen gewünscht.

Ein Konfirmationsquilt für meine Nichte ist mit Hilfe vom Hobbyplotter entstanden.

Das war mein Arbeitspensum für den Januar 2016.

Im Februar habe ich die ersten The 52 New Hexagons EPP Varia Hex Liesel Schablonen ausgeschnibbelt.

Leider ist das mit Kantenlänge 4 cm doch mehr Fussy als ich dachte,

und ich visiere für die Rosetten jetzt eine Kantenlänge von 6 cm an.

Also heißt es: Layout ändern. Damit die Maße stimmen.

Vielleicht entsteht wieder noch mal ein ganz anderes Design?

Zur Kommunionkarte:

Von der Vorlage für die Saccrada Familia habe ich Elemente verändert und eingebaut.

Außerdem hat sich die Kommunionmutter Tauben, einen Kelch, das P und Füße gewünscht.

Füße kommen im Kommunionspruch mit drin vor.

Ich hätte auch Weintrauben oder Fische einbauen können...

Ein vor dem Altar knieendes Mädchen mit Kerze in der Hand hätte ich nicht hinbekommen,

und im Web habe ich dazu auch keine verwertbare Silhouette gefunden.

Die Doppelkarte ist aufgefaltet 20 cm x 21 cm,

geklappt 10 cm x 21 cm,

das habe ich berücksichtigt.

Auf ein A 4 Blatt von meinem Lieblingspapier haben immer 2x die Kirigamikarte,

oder 4x der Text gepasst,

mit einem Schnörkelrand.

 

Die Schmetterlinge sind 6 cm breit.

 

Das Design vom Konfirmationsquilt würde mir auf Spitze gesetzt auch gut gefallen,

sogar noch besser,

da müsste ich doch mal die Mandalazeichnung umändern...

 

Kann gut sein, dass ich den noch mal nähe,

aber statt mit Dresdenflowergarden mit variablen Hexagons.

Kommunionkarte 3D in Kirigami Optik.
Kommunionkarte 3D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.6 KB
Silhouette Schmetterling
Silhouette Schmetterling.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.7 KB
New Hexagon Kaleidoskop Mandala.pdf
New Hexagon Kaleidoskop Mandala.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.4 KB

Die Schulleiterin wurde verabschiedet.

56 Einladungskarten als Endloskarte wurden von mir gebastelt.

Und die Karte, die vom LehrerInnenkollegium verschenkt wurde.

Und die Karte, die vom OGS Kollegium verschenkt wurde.

Waren ein paar Nachtschichten.

Planungen für die Krabbeldecke Pi-Quilt für das Baby meiner Cousine und für den Konfirmationsquilt meiner Nichte.

Eine neue Aufgabe für den Plotter.

Ich brauche Schablonen für eine Krabbeldecke.

Und für den Konfirmationsquilt meiner Nichte.

Zwei Jelly Rolls von Moda habe ich mir organisiert.

Designerin Lily Ashbury.

Fancy und Folklore.

2x40 Steifen, 2,5 Inch x 44 Inch.

18 Streifen sind doppelt.

Für die Schnecken brauche ich Streifensets aus je 2 Streifen,

Länge 70 cm.

Bei 10 Schnecken sind also 20 Streifen weg.

Die anderen Tiere (Dinosaurier und Füchse) werden appliziert.

Die Füchse muss ich noch zeichnen.

Ich weiß noch nicht, ob meine zeichnerischen Berechnungen aufgehen.

Ob die Schneckenschablonen passen.

 

Für den Konfirmationsquilt brauche ich ein Streifensets aus 3 Streifen

(Länge 65 cm)

und ein Streifenset aus 2 Streifen

(Länge 70 cm).

Daraus kann ich zwei Hexagonblöcke nähen.

Also fünf Jelly Roll Streifen = zwei Hexagonblöcke.

Ich plane 25 Hexagonblöcke in kalten Farben

und 26 Hexagonblöcke in warmen Farben.

26 x 5 = 130 Jelly Roll Streifen.

Habe aber nur 80 Streifen von der Designerin...

Muss also auf das Paket aus Amerika warten,

bis ich mit dem Projekt starten kann.

Uff.

Für die gestückelten Hexagons am Rand brauche ich auch noch mal 30 Jelly Roll Streifen.

Da könnten aber auch Reste von den Streifensets reichen,

da brauche ich ja nur drei Segmente anstelle von zwölf...

Die Quadrate und Kaleidoskop-Vierecke verschlingen auch noch mal Stoff,

die Schablonen dafür sind noch nicht gezeichnet.

Muss noch mal ganz viel nachrechnen und

Vorplanungen machen...

 

Die halbe Nacht habe ich genäht.

Und gebügelt.

Habe noch zwei Jelly Rolls gefunden von Malka Dubrawsky.

Simple Marks Summer und From Outside In.

Die scheinen auch farblich mit Lily Ashbury zu harmonieren.

Das sehe ich aber später bei Tageslicht.

Für den Konfirmationsquilt habe ich Streifensets genäht.

13 gelbe + 13 orange+ 13 rote.

13 gelbe + 13 rote.

13 grüne + 13 türkis + 13 blaue.

13 grüne + 13 blaue.

Bzw. wie ich die Streifen in Richtung gelb oder orange oder rot oder grün oder türkis oder blau einsortiert habe. 

Das werden dann die Hexagons für den Konfirmationsquilt.

 

Als ich die Jelly Rolls von Malka gesucht habe,

habe ich die Fossil Fern Quadrate

(Kantenlänge 5 Inch, aber mit ZickzackRand) wiedergefunden.

Wenn ich die auf 4 Inch trimme, und immer ein 9Patch nähe, komme ich mit einer Endgröße von ungefähr 25 cm hin.

Also habe ich mal geguckt,

ob ich für den Pi Quilt genug Quadrate da habe.

Das war mal von Fossil Fern ein "100 verschiedene Farben im Stapel-Stapel",

und den habe ich mir 4x bestellt.

Aus den Quadraten hatte ich die Tiere für den Applikationsquilt

"Das ABC der Tiere" geschnippelt,

hatte noch Berge dieser Quadrate übrig.

Jedenfalls hat es gepasst,

und ich habe für alle Pi Felder die 9Patches nähen können.

Bzw., wenn auf das Feld eine Schnecke appliziert wird,

dann habe ich die Mitte einfach frei gelassen,

und nur 8 Quadrate gebraucht.

Jedenfalls ging es auf,

waren genug Farbquadrate von der richtigen Sorte da.

Jetzt warte ich auf Tageslicht,

damit ich mal ein Foto machen kann,

wie die Fossil Fern 9Patches als Pi Quilt wirken.

Habe aber jetzt schon ein gutes Gefühl dabei.

Für die Dinosaurier müsste ich auch noch genug Fossil Fern Stoffe im Versteck haben.

Die Quadrate habe ich nicht mit dem Inch Fuß zusammengenäht,

sondern mit dem normalen.

Die Endgröße vom Block ist so 10,5 Inch x 10,75 Inch.

 

Das Quilttop vom Konfirmationsquilt ist fertig.

Es ist etwa 220 cm x 180 cm groß.

Muss noch gebügelt werden.

Und der Rand muss gerade geschnitten werden.

Es sind noch Stoffreste da.

Die 20 langen Streifen nehme ich für das Binding,

aber da werde ich vorher noch Material für den PLUS Quilt abschneiden.

Von vier Jelly Rolls = 160 Streifen sind dann ungefähr 2/3 im Konfirmationsquilt gelandet.

Das andere 1/3 sind 160 PLUS Blöcke in EPP.

Wird etwa Krabbeldeckengröße.

Wenn ich noch einen neutralen Hintergrundstoff dazu kombiniere,

wird es ein großer Quilt.

Muss noch jede Menge Papierschablonen ausplottern,

damit ich auf Busfahrten noch mehr PLUS nähen kann.

 

Die Dateien für diese Projekte gibt es übrigens hier:

Aktuelles.

Bei Aktuelles gibt es die Vorlagen für den Dresdenflowergarden+Kaleidoskop+Quadrate.

Surprise Dateien.

Gebogen gefällt mir es besser. War eine schöne Übung mit Inkscape.
Die Silhouette von Göttingen und Friedland als Kirigami Scherenschnitt.

Neue Aufgaben für den Plotter.

In der Mathewerkstatt waren drei neue runde Holzpuzzle aufgetaucht.

Natürlich ohne Lösungsschablone.

Vermutlich von Firma Grimm's Spiel und Holz Design.

Das passende Lösungsfoto habe ich nicht im Web gefunden.

Jetzt habe ich drei Scherenschnittkreise, Durchmesser 25 cm.

Die müssen noch laminiert werden und können dann als

Lösungsschablone genutzt werden.

Das Muster für die Flechtherzen gab es beim Labbé Verlag.

Die Zeichnungen habe ich für den Plotter noch etwas abgeändert.

Die Dateien aus dem Adventskalender 2015 funktionieren auch für den Plotter.

Meine neuen Kirigami Karten

Teilweise aus dem Buch Paper Architect aus dem Topp Verlag.

Da habe ich noch nicht alle Gebäude/Bauwerke nachgebaut.

Es fehlen noch:

Golden Gate Bridge Seite 10

Pyramiden von Gizeh Seite 13

Chichén Itzá Seite 19

Seagram Building Seite 22

Eiffelturm Seite 25

Parthenon Seite 28

Goldener Pavillon Seite 34

Opernhaus von Sydney Seite 37

Das Weiße Haus Seite 40

Empire State Building Seite 58.

Einen anderen Eiffelturm und das Opernhaus von Sydney habe ich schon in einer anderen Variante aus einem anderen Kirigami E-Book.

 

Die Skyline von Friedland und Göttingen sind entstanden.

Skyline Friedland von links nach rechts:

St. Norbert Kirche+Statue davor+Symbol Pilgerweg Loccum darunter.

Die Heimkehrerglocke und eine Nissenhütte,

wie sie nach dem Krieg von den Britischen Besatzern gebaut wurde.

Der Schornstein vom Ziegelwerk Friedland und ein Pferd vom Gestüt.

Ein markantes Haus, was bei der Bahnschranke steht.

Das Heimkehrer Mahnmal (das Wahrzeichen von Friedland)

und darunter die Leinebrücke.

Das alte Bahnhofsgebäude vom Friedländer Bahnhof - 

es wird jetzt zum Museum umgebaut.

Eine Linde die auf dem Schulhof steht und die Grundschule Friedland.

Das Friedländer Schloss.

Das Landgasthaus Biewald und der Michelinstern darunter

(das Symbol vom Michelinstern ist eine Blume ;-),

denn wir haben in Friedland einen Sternekoch.

Die kleine evangelische Kirche,

die Streuobstwiese der Grundschule,

und der Meridianstein im Wald bei Friedland.

Der Meridianstein wurde von Carl Friedrich Gauss gebaut,

weil er von dort aus das Land vermessen hat.

Die Panorama Scherenschnitte gefallen mir ganz gut,

aber ein paar Details sind leider verrutscht.

Dadurch sind einige Fenster doch nicht mittig,

oder ein Dach wurde zerfetzt...

Einige Details sind wirklich zu winzig.

 

Die Weihnachtsboxen und die Eulenkarte haben Spaß gemacht.

Bei den Boxen möchte ich aber gerne die Zeichnung ändern

(speziell die "Faltlinien").

Die Schwalbenschwänze habe ich auch noch mal in Moccafarbtönen für eine andere Arbeitskollegin ausgeplottert.

Sie möchte das Wohnzimmer umdekorieren.

 

Im Web gab es eine freie Anleitung für ein Halloween Häuschen.

http://www.creativeinchicago.com/2013/09/pop-up-halloween-card.html

Meine Version 1 sieht so aus.

Um noch "Kinderkrankheiten" zu beseitigen,

habe ich die Zeichnung umgeändert.

Hatte aber noch keine Zeit für den Halloweentest.

Die Weihnachtstüten habe ich diesmal mit meinen Weihnachtsmotiven umgestaltet.

Die heilige Familie.

Der "Kreisdurchmesser" ist 12 cm.

Ich habe mit Transparentpapier hinterklebt.

Aus der Friedländer Skyline habe ich zwei Häuser ausgesucht,

die ich gut für die Tüte fand.

Wer mit dem Zug nach Friedland fährt,

weiß wo die Häuser stehen.

Eine Tüte mit Schmetterlingen drauf habe ich heute für meine Arbeitskollegin

fertiggestellt, aber nicht fotografiert. Uppsi.

Vor zwei Jahren habe ich viele Macramee Armbänder geknotet.

Eins habe ich beim Aufräumen wiedergefunden.

 

Kirigami - Horrorgami. Halloween kann kommen.

Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 01 Das Ding unter der Treppe.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 02 Eine Gruft zum Gruseln.

Auf einem Blog wurde von dem Horrorgami Buch geschwärmt.

Autor Marc Hagan-Guirey. Verlag Haupt.

Horrorgami

20 gruselige Szenen zum Schneiden und Falten.

ISBN 978-3-258-60138-0

Ich fange natürlich mit dem Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll an,

weil ja mein Plotter metzelt und nicht der Cutter!

Inkscape Vektorzeichnung eingeben: ein Abend.

Linien malen und schnibbeln: Dafür braucht der Plotter 20 Minuten.

Falten und Karte kleben hält auf: 40 Minuten +.

Halloween kann kommen, und meine Quiltfinger haben Grusel-Pause.

Die Vorlage habe ich ein Ticken verkleinert,

damit es auf A4 passt,

und später eine DIN A 5 Karte wird.

Nr. 16 bis 18 konnte der Plotter in 40 Minuten ausschnibbeln.

(Die Totenkopfinsel, Das Rocky-Horror-Schloss, Graf Draculas Schloss).

Nach 30 Minuten waren alle drei Karten gefaltet...

Morgen geht es weiter mit Dr. Frankenstein.

Oje, das sind zwei sehr aufwändige Zeichnungen.

OK. Nr. 11 bis 15 sind auch fertig,

der Plotter hat 50 Minuten gebraucht.

 

Die anderen Motive heißen so:

 

Schwierigkeitsgrad leicht:

01 Das Ding unter der Treppe.

02 Eine Gruft zum Gruseln.

03 Blutbad im Kinderzimmer.

04 Der Untergang des Hauses Usher.

05 Der Galgenberg.

 

Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel:

06 Das Mörderhaus.

07 Die Sage von der schläfrigen Schlucht.

 

Schwierigkeitsgrad mittel:

08 Die Katakombe.

09 Ein Spuckhaus.

10 Die Farm des Grauens.

11 Carfax Abbey.

12 Der Werwolf.

13 Von Außerirdischen entführt.

14 Dr. Frankensteins Burg.

15 Dr. Frankensteins Labor.

 

Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll:

16 Die Totenkopfinsel.

17 Das Rocky-Horror-Schloss.

18 Graf Draculas Schloss.

19 Die Geisterbahn.

20 Monsterangriff (Gozilla).


Für die 20 Vektorgrafiken habe ich eine Woche gebraucht.

Meist konnte der Plotter eine Karte in 10 Minuten schnibbeln.

Für die Falten habe ich meine Taktik gewechselt und es ging dann viel einfacher.

Zum Kleben habe ich doppelseitiges Klebeband transparent vom Scrap Booking genommen,

dies ging viel besser.

Die Kartenrückseite ist eine Kunststoff-Folie,

die ich mit dem Scor-Pal ganz gut falten konnte.

Im Durchschnitt brauche ich für eine DIN A 5 Karte eine Stunde.

Materialkosten etwa ein Euro (ohne Briefumschlag).

Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 12 Der Werwolf ist auf dem Buchtitel.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 03 Blutbad im Kinderzimmer.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 04 Der Untergang des Hauses Usher.
Aus dem Horrorroman Buch von Paper Dandy Marc Hagan-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 05 Der Galgenberg.
Aus dem Horrorroman Buch von Paper Dandy Marc Hagan-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 06 Das Mörderhaus.
Aus dem Horrorroman Buch von Paper Dandy Marc Hagan-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 07 Die Sage von der schläfrigen Schlucht.
Aus dem Horrorroman Buch von Paper Dandy Marc Hagan-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 08 Die Katakombe.
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 09 Ein Spukhaus.
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 09 Ein Spukhaus.
Aus dem Horrorroman Buch von Paper Dandy Marc Hagan-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! 10 Die Farm des Grauens.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! In DIN A 5 Größe.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! So sehen sie bei brother Canvas Scan N Cut aus.
Aus dem Buch von Marc Hagen-Guirey
Alle 20 Horrorgamikarten sind fertig! So sehen sie bei brother Canvas Scan N Cut aus.

Bei Carfax Abbey passt der Giebel nicht in die Karte,

es fehlen so 5,5 cm nach oben.

Muss die Zeichnung mal verkleinern.

Sind aber große Teile.


Nr. 11 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Carfax Abbey. Plottern etwa 10 Minuten. Nr. 11
Nr. 11 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 11 Carfax Abbey. Diesmal kleiner und in der richtigen Größe.
Nr. 13 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 13 Von Außerirdischen entführt.

Horrorgami.

Beim Schloss von Dr. Frankenstein sind ein paar Fenster nicht geschnippelt worden.

Da werde ich in Zukunft besser aufpassen.

Nr. 14 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Dr. Frankensteins Schloss. Plottern etwa 10 Minuten. Nr. 14
Nr. 14 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 14 Dr. Frankensteins Burg
Nr. 15 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 15 Dr. Frankensteins Labor.
Nr. 15 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 15 Dr. Frankensteins Labor.
Nr. 16 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 16 Die Totenkopfinsel.
Nr. 17 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 17 Das Rocky-Horror-Schloss.
Nr. 17 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 17 Das Rocky-Horror-Schloss.
Nr. 18 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 18 Graf Draculas Schloss.
Nr. 18 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 18 Graf Draculas Schloss.
Nr. 19 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 19 Die Geisterbahn.
Nr. 20 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 20 Monsterangriff (Gozilla).
Nr. 20 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Nr. 20 Monsterangriff (Gozilla).
Aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! So winzig klein! Den "Abfall" könnte ich mit in den Umschlag legen.
Nr. 16 bis 18 aus dem Buch von Marc Hagan-Guirey.
Kirigami Horrorgami! Genau 40 Minuten hat der Plotter gebraucht für die drei A4 Bögen von Nr. 16, 17 und 18.